CDU Königsbach-Stein

Die Baden-Württemberg-Partei

 
 
 
 
 

Neujahrsempfang

Heiko Genthner, Erich Franke mit Frau Roswitha, Karl-Heinz Augenstein und Gunther Krichbaum mit Frau Oana. Foto: Nico Roller
Heiko Genthner Foto: Nico Roller
Mitwirkende der Johannes-Schoch-Schule Foto: Nico Roller
Mitwirkende der Johannes-Schoch-Schule Foto: Nico Roller
Mitwirkende der Johannes-Schoch-Schule Foto: Nico Roller

„Demokratie lebt vom Mitmachen“

Kommunal- und Europawahlen großes Thema beim Neujahrsempfang der CDU in Königsbach-Stein

Bis zu den Kommunal- und Europawahlen sind es zwar noch ein paar Monate, aber bereits jetzt wirft der 26. Mai seine Schatten voraus. Sehr viel stehe auf dem Spiel, sagte Gunther Krichbaum gestern beim Neujahrsempfang der Königsbach-Steiner CDU. „Demokratie lebt vom Mitmachen, Demokratie lebt vom Aufstehen“, betonte der Bundestagsabgeordnete in der Königsbacher Johannes-Schoch-Schule vor zahlreichen Zuhörern: „Wir müssen als eine Gesellschaft zusammenhalten.“ Das gelte ganz besonders für Europa. Denn Deutschland profitiere von Europa. Die Wirtschaft sei auf offene Grenzen und auf freundschaftliche Kontakte zu den Nachbarländern angewiesen. Krichbaum verwies auf weitere politische Herausforderungen wie den Klimawandel und appellierte: „Beteiligen Sie sich an den Wahlen.“

Ein Appell, den zuvor auch Bürgermeister Heiko Genthner an die Anwesenden gerichtet hatte, verbunden mit dem Aufruf, sich für eine Kandidatur bereit zu erklären: „Für unsere repräsentative Demokratie sind Bürgerinnen und Bürger erforderlich, die sich engagieren und einbringen wollen, die bereit sind, Verantwortung für ihre Gemeinde zu übernehmen, die bereit sind, sich mit allen anstehenden Themen zu befassen.“ Genthner verwies auf die große Bedeutung der Kommunalpolitik und die guten Rahmenbedingungen vor Ort. „Die anhaltend positive wirtschaftliche Entwicklung zeigt sich in vollen Auftragsbüchern bei den Unternehmen und, damit verbunden, mit einem noch nie dagewesenen hohen Beschäftigungsgrad.“ Etwas, das man auch in Königsbach-Stein spüre durch die seit Jahren kontinuierlich steigende Zahl der Arbeits- und Ausbildungsplätze.

Aber Genthner machte auch deutlich: „Kommunen stehen weiterhin vor großen Herausforderungen.“ Etwa beim demographischen Wandel, den Veränderungen in der Bildungspolitik, der Schaffung von ausreichend Kinderbetreuungsplätzen – und der Integration von Flüchtlingen. Damit die bestmöglich gelingt, sei Vieles erforderlich. „Deshalb bin ich froh, dass es bei uns von Beginn an viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gab, die Zeit, Arbeit und Energie aufwenden, um dabei mitzuwirken.“ Nicht nur ihnen dankte Genthner, sondern allen Bürgern, die sich im vergangenen Jahr für das Gemeinwohl eingesetzt haben: „Freiwilliges Engagement gibt unserer Gemeinde ein menschliches Gesicht, es stiftet Zusammenhalt.“

Auch den Golfclub Johannesthal gibt es seit vielen Jahren in der Gemeinde. Dessen Präsident Karl-Heinz Augenstein stellte beim Neujahrsempfang die Aktivitäten und Angebote vor, nannte Zahlen und räumte humorvoll mit so manchem Vorurteil auf: Golf sei weder elitär und teuer, noch schädlich für die Umwelt. Der knapp 1000 Mitglieder zählende Golfclub sei offen für alle, lege Wert auf einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und die Förderung des Nachwuchses. Apropos Nachwuchs: Kinder der Johannes-Schoch-Schule präsentierten beim Neujahrsempfang nicht nur ihre musikalischen, sondern auch ihre schauspielerischen Talente. Klar, dass sie dafür viel Lob erhielten. Allen voran vom CDU- Gemeindeverbandsvorsitzenden Erich Franke, der durch das Programm führte. – Bericht  und Fotos : Nico Roller

 

 Startseite | Impressum